Rinderhaltung in Österreich

Rinderhaltung in ÖsterreichGrünlandwirtschaft

Österreich verfügt mit rund 1,3 Millionen Hektar Grünland über ein riesiges Grünlandreservoir. Knapp ein Fünftel des Landes sind Wiesen, Weiden und Almen.

Rinderhaltung in ÖsterreichWesentlicher Wirtschaftsfaktor

Insgesamt halten die rund 59.000 landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich knapp zwei Millionen Rinder. Davon sind rund eine halbe Million Milchkühe und 200.000 Mutterkühe. Somit hat die Rinderhaltung in Österreich einen wesentlichen wirtschaftlichen Stellenwert. Pro Jahr werden rund 260.000 Jungstiere, 200.000 Kühe, 130.000 Kalbinnen, 40.000 Ochsen und 55.000 Kälber vermarktet.

Rinderhaltung in ÖsterreichBedeutende Rinderrassen in Österreich

Die mit Abstand bedeutendste Rasse ist das Fleckvieh (Simmentaler) mit einem Anteil von 76 Prozent. Deutlichen Aufschwung erlebte in den letzten Jahren die Kreuzung mit speziellen Fleischrassen wie Angus, Limousin, Weißblaue Belgier, Charolais, Blonde d‘Aquitaine und der etablierten Rasse Highland.

Rinderhaltung in ÖsterreichÖsterreich – ein Rindfleisch-Exportland mit Tradition

Mit einem Exportanteil von etwa 40 Prozent hat sich Österreich weit über die Grenzen hinaus als bedeutendes Rindfleisch-Erzeugungsland im Herzen Europas profiliert. Obwohl nur knapp drei Prozent der europäischen Bruttoeigenerzeugung von Rindfleisch aus der Alpenrepublik stammen, ist Österreich ein international anerkanntes Exportland.